Mindstyle

5 Wohlfühltips bei trübem Herbstwetter

mehr lesen 0 Kommentare

Felix Felicis und mein erstes Mal Berlinale

mehr lesen 0 Kommentare

Jennifer im Dubsmashfieber

Sonntagabend und im TV läuft wieder einmal nichts interessantes. Gut, dass es Smartphones gibt, denn damit kann man sich auch wunderbar die Zeit vertreiben. Aber seht selbst...

mehr lesen 0 Kommentare

Spieglein, Spieglein an der Wand - Abschminken: Gewusst wie?

Als Model hat man naturgemäß sehr viel mit Kosmetik zu tun. Es gibt praktisch keine Fotoshootings oder Dreharbeiten wo nicht gepinselt wird und es gibt auch als Model Tage an denen man für eine gute Portion Abdeckstift sehr dankbar ist.

Privat lautet mein Motto im Alltag jedoch "Weniger ist mehr" und so gehe ich meist nur mit etwas Concealer und Rouge aus dem Haus, damit ich meine Haut zwischen den Jobs so wenig wie möglich belaste.

 

Abschminken - Gewusst wie?

 

Abends ist Abschminken natürlich Pflicht. Auch wenn man manchmal todmüde ist, sollte auf eine gründliche Reinigung des Gesichts niemals verzichtet werden. Eine Visagistin verriet mir im Gespräch vor Jahren einmal ein paar Dinge die man beim Abschminken beachten sollte. Bis dahin wusste ich nicht, dass man dabei auch etwas falsch machen kann. 

 

Augen

Ich beginne mit den Augen und trage den Augen-Make-Up-Entferner auf ein Wattepad auf. Da ich Kontaktlinsenträgerin bin, achte ich darauf, dass er ölfrei und für Kontaktlinsenträgerinnen geeignet ist. Zunächst wische ich Lidschatten und Eyeliner vom äußeren Augenwinkel zum inneren Augenwinkel hin weg. Anschließend kümmere ich mich um die Wimpern. Da ich bevorzugt wasserfeste Mascara verwende, die ich auch bei Shootings immer dabei habe (damit erreiche ich am besten das gewünschte Ergebnis: einen glamurösen Augenaufschlag mit geschwungenen Wimpern), muss das Produkt nicht nur für Kontaktlinsen, sondern auch für wasserfesten Mascara geeignet sein. Dabei achte ich darauf behutsam von oben nach unten die Wimpertusche abzutragen. Zum Schluss wische ich mit dem Wattepad auch nochmal von unten nach oben, um alle Reste zu entfernen. Hin- und herrubbeln sollte man vermeiden, um die Wimpern nicht abzubrechen und die empfliche Haut um das Auge nicht zu dehnen oder zu irritieren.

 

Lippen

Für die Lippen gilt das gleiche: behutsam abschminken. Make-Up-Entferner wieder auf ein Wattepad auftragen und von außen zur Mitte abwischen. Danach eine gute Lippenpflege auftragen.

 

Gesicht

Zum Schluss wasche ich mein Gesicht mit einer Waschlotion. Ich trage die Lotion in kreisenden Bewegungen auf und wasche sie mit warmen Wasser wieder ab. Abschließend kläre ich mein Gesicht noch mit Gesichtswasser. Je nach Hauttyp gibt es das passende Produkt. Fettige Haut hat andere Bedürfnisse als trockene Haut oder Mischhaut. Der Hautarzt oder eine gute Kosmetikerin hilft weiter wenn man sich nicht sicher ist welchem Hauttyp man entspricht.

 

Ähnlich wie bei meiner Ernährung achte ich privat bei der Auswahl meiner Pflege auf Produkte für die kein Tier leiden musste. Inzwischen haben die großen Drogerien tierversuchsfreie Artikel. 

Unter Wer macht was findet man Infos welche Firmen tierversuchsfrei sind und eine praktische App, die einem unterwegs helfen kann das herauszufinden.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Es ist niemals nichts

Wenn in Hamburg und Berlin ein wenig Chaos ausbricht, dann ist Tag der Arbeit. Diesen Tag hatte ich mir vor Wochen schon fett im Kalender angestrichen, weniger wegen dem Chaos, mehr wegen der Kreativität, wegen der Kunst, wegen der Schauspielkunst.

An diesem Tag fand unter der Leitung von Marsha Cox ein Meisner Intensivworkshop im Act Center Nürnberg statt. Ich hatte eine tolle Zeit und freue mich mehr über die Meisner-Technik und auch wieder mehr über mich selbst gelernt zu haben.

 

Sanford Meisner war ein amerikanischer Schauspieler und Schauspiellehrer. Er entwickelte eine Schauspieltechnik, die heute als Meisner Technik bekannt ist. Meisner sagte "Schauspielen ist die Fähigkeit wahrhaftig unter gegebenen imaginären Umständen zu leben". 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Hier geht es weiter...